Muss ich zum Arschloch werden?

Empfehlen/Bookmark

Das Verrückte ist, dass nicht nur viele Männer denken, sie müssten ein Arschloch werden, um Frauen zu bekommen, nein, auch Frauen denken es!

Oft kommen Männer zu mir und sagen, es hat mit einer Bekannten nicht geklappt mit der Begründung sie seien zu „nett“. Als Konsequenz daraus

  • nehmen sie sich vor, jetzt auch ein Arschloch zu sein, dass Frauen schlecht behandelt aber immerhin Frauen bekommt.
oder
  • finden sie sich damit ab, dass Frauen nur auf Arschlöcher stehen und sie niemals eine Frau bekommen werden. Lieber ewig Single sein als seine eigenen Prinzipien zu verletzen!
Doch was ich hier zeigen möchte, ist, dass man kein Arschloch sein muss, um attraktiv zu sein!
Doch zunächst..

 

Was macht Arschlöcher attraktiv für Frauen?

Schauen wir uns die Charakteristiken eines Muster-Arschlochs an. Was macht ein Arschloch?

  • Frauen stark angraben, solange Sex möglich erscheint.
  • Frauen ignorieren, bei denen kein Interesse an Sex vorhanden ist.
  • Mit Frau schlafen, danach nicht mehr melden (höchstens um nochmal mit ihr zu schlafen).
  • Sich mit mehreren Frauen treffen.
  • Nur selten auf SMS antworten.
  • Frauen ausnutzen (sich bekochen lassen und dann nach Hause gehen)

 

Aber welche Prinzipien stecken dahinter?

  • Keine Rücksicht auf die Meinung anderer nehmen.
  • Seine eigenen Ziele durchsetzen.
  • Von sich selbst überzeugt sein.

 

Huch, das hört sich doch gar nicht so böse an?!

Gut erkannt.

Denn es sind die Prinzipien des Arschlochs, die auf Frauen attraktiv wirken, nicht das Verhalten selbst! Ein Arschloch macht das, was er will, und lässt sich von anderen nur kaum beeinflussen. Doch das trifft genauso gut auf einen selbstsicheren, netten, sozial kompetenten Mann zu.

 

Ein paar Beispiele

Du bist abends mit ein paar Bekannten unterwegs. Später kommt ein entfernter Bekannter dazu und bringt zwei attraktive Freundinnen mit, mit denen du dich gut verstehst.

Ein anderer scheint aber stellt dich mehrmals absichtlich vor den Frauen bloß und bringt dich in peinliche Situationen..

Arschloch: Du verprügelst ihn.

Selbstsicher: Du bittest ihn zu einem Gespräch unter vier Augen, sagst dass sein Verhalten inaktzeptabel ist und klärst ihn darüber auf, dass du deine Freundschaft ihm gegenüber abbrechen wirst, wenn er sich weiter so verhält.

Unsicher / der „Nette“: Du versuchst immer mitzulachen, doch meistens stehst du doof dar.

Du hast das Ziel, einen guten Abend zu verbringen und setzt das durch. Das ist, wie du siehst, sowohl angenehm als auch unangenehm machbar!

 

Du triffst dich zum ersten Mal zum Abendessen mit einer Frau, ihr seid bei ihr. Es läuft super, ihr habt Sex und du übernachtest. Am nächsten Morgen fährst du nach Hause.

Du stellst jedoch fest, dass sie nicht dein Typ ist und auf keinen Fall für etwas Langfristiges geeignet ist.

Arschloch: Du meldest dich nicht mehr.

Selbstsicher: Sobald sie sich meldet und sich nochmal treffen will, klärst du sie über deine Gefühlslage auf und sagst ihr klar, dass du dich gerne weiter mit ihr triffst, aber nicht auf der Suche nach einer Beziehung bist.

Unsicher: Sie meldet sich bei dir und will sich treffen. Du triffst dich weiter mit ihr um ihre Gefühle nicht zu verletzen und möchtest es langsam beenden. Doch du traust dich nicht und hast Angst vor einem plötzlichen Ende. Am Ende ist sie mehr verletzt oder du bist in einer schlechten Beziehung.

Du weißt, dass diese Frau nicht dein Typ ist. Du hast jedoch mehrere Möglichkeiten, das zu klären!

 

Du musst kein Arschloch werden!

Du kannst mindestens genauso attraktiv wie ein Arschloch sein, wenn du selbstsicher bist, weißt, was du im Leben willst und welche Werte dir wichtig sind.

Glaubst du es mir? Nein? Schreib mir einen Kommentar!

Auch interessant:

Du willst noch mehr? Der anti-PUA Newsletter.

Erhalte Toms wöchentliche E-Mail.

Über anti PUA

Werde Teil der anti-Pickup Bewegung und mache im Forum mit!