Die klassischen Ausreden oder: Warum manche Männer lange Single bleiben werden

Empfehlen/Bookmark

Wie war der Abend gestern? Neue Frauen kennengelernt?

  • „Nein, die Musik war schlecht“
  • „Ich musste am nächsten Tag früh raus“
  • „Eine angesprochen, Korb gekriegt, keine Lust mehr gehabt“
  • „Nur Pärchen da“
  • „Nur Männer da, Pimmelparty“
  • „Alles Schlampen“ (außer Mutti)

Sowas hört man jedes Wochenende.

Schauen wir, was dahinter steckt:

„Nein, die Musik war schlecht“

Komm schon. Schlechte Ausrede. Was hat die Musik damit zu tun, jemanden kennenzulernen? Musst du auf der Tanzfläche zufällig in ein Mädchen reinlaufen? Oder gar reintanzen? Oder höhlenmenschartig Frauen von hinten antanzen.

„Ich musste am nächsten Tag früh raus“

Aha, du wartest bis es in den frühen Morgenstunden das Resteficken gibt. Verständlich, dass du niemanden kennenlernst, wenn du früher gehen musst.

„Eine angesprochen, Korb gekriegt, keine Lust mehr gehabt“

Okay, immerhin hast du ein Mädchen angesprochen. Mein Respekt!
Doch Fakt ist: Wenn du fremde Frauen ansprichst, wirst du nun mal öfters auf Nichtbeachtung und Körbe stoßen. Finde dich damit ab. Es gehört dazu. Nimm es nicht persönlich. Sie kennt dich nicht mal. Sie gibt nicht dir einen Korb, sondern dem fremden Kerl, der sie gerade angesprochen hat. Weiter gehts. Es gibt noch andere heiße Frauen.

„Nur Pärchen da“

Du hast dir dieses Urteil wohl durch alleinige Beobachtung der Situation gebildet. Respekt, du scheinst allwissend zu sein. Das ist keine gültige Ausrede.
Attraktive Frauen sind nun mal oft mit männlicher Begleitung da, nur in seltenen Fällen ist das ihre Beziehung. Viel öfter sind sie einfach nur befreundet, Studienkommilitonen oder gar nur Arbeitskollegen. Und das kannst du nur herausfinden, wenn du mit ihnen sprichst.

„Nur Männer da, Pimmelparty“

Gut, wenn die Frauenquote niedrig ist, ist das tatsächlich keine schöne Situation. Die paar wenigen Frauen, die da sind, werden natürlich proportional öfter angegraben.
Doch: Frauen sind da. Das heißt, du kannst sie dennoch ansprechen.

„Alles Schlampen“ (außer Mutti)

Es gibt keine Schlampen. Es gibt Menschen, die mit ihrer Sexualität offener umgehen als andere.
Sei nicht so negativ. Nimm dir vor, 10 Tage lang dir kein negatives Urteil über eine Person zu bilden, bevor du mit ihr gesprochen hast.
Das würde ich sowieso jedem mal empfehlen. Wir leben in einer Lästergesellschaft. Ein bisschen anders sein tut gut.

Die Lösung?

Sei mit dir selbst im Reinen, verdammt. Wenn du Abends nach Hause gehst und kein Mädchen angesprochen hast, heißt es nun mal:

Ich konnte mich nicht überwinden, jemanden anzusprechen.

Und das ist okay. Niemand wurde als Casanova geboren. Wenn du das ändern möchtest, dann arbeite dran. Wenn du ohnedies auch glücklich bist, hält dich niemand davon ab, so zu bleiben wie du bist.

Auch interessant:

Du willst noch mehr? Der anti-PUA Newsletter.

Erhalte Toms wöchentliche E-Mail.

Über anti PUA

Werde Teil der anti-Pickup Bewegung und mache im Forum mit!