Das anti-PUA Manifest

Empfehlen/Bookmark

Hinweis: Solltest du Pickup bereits kennen, scrolle runter bis zum „anti-PUA Manifest“.

Was heißt anti PUA?

PUA ist die Abkürzung für „Pickup Artist“, einer Person, die sich durch gewisse Methoden und Taktiken darauf spezialisiert hat, Frauen rumzukriegen. Siehe den Artikel über Pickup Artists, „PUA = Pickup Artist“.
Spätestens nach Erscheinen des Buches „The Game“ 2005 in den USA entstand eine sogenannte Pickup-Community auch in Deutschland.

Was ist die Pickup-Community?

Es handelt sich hierbei um eine Gruppe von Männern, die sich online in Foren über das Thema austauscht, sich aber auch in sog. „Lairs“ in deutschen Großstädten trifft.

Online werden nicht nur konkreten Taktiken zum Rumkriegen von Frauen besprochen, es werden auch sog. „Field Reports“ veröffentlicht, in denen ein Mitglied den Ablauf einer „Verführung“ einer Frau und der Benutzung der zugrundeliegenden Techniken erläutert. Die Mitglieder der Community geben sich hierzu gegenseitig Feedback.

Was macht ein Mitglied aus der Pickup-Community konkret?

Die Methoden sind katastrophal. Es geht darum, die Frau zu manipulieren.

Konkret heißt das:

  • „Routinen“ auswendiglernen. Das sind längere Gesprächsabschnitte, die die Attraktivität des Mannes gegenüber der Frau steigern sollen.
  • „Push-Pull“. Die Frau (emotional) an sich heranlassen und dann doch wieder wegstoßen (wiederholt).
  • „NEGs“. Negative Komplimente an sehr gut aussehende Frauen austeilen („Sind die Fingernägel echt?“), um ihren gefühlten „Wert“ zu mindern und sie erreichbar zu machen (sie rumzukriegen).
  • „AMOG“ (Alpha Male Of Group). Durch manipulative Taktiken Männer vor Frauen schlecht dastehen zu lassen um sie aus dem Weg zu haben.

Das Problem

.. steckt bereits im Prinzip. Die Pickup-Community geht durch diese Techniken davon aus, dass

  • Der normale Charakter eines Mannes nicht ausreicht, um eine Frau zu bekommen. Er muss durch Routinen etwas vorspielen, das er nicht ist.
  • Gut aussehende Frauen schwerer zu bekommen sind als schlecht aussehende Frauen.
  • Der Mann seinen Wert („Value“) steigern muss, und zwar je heißer die Frau, desto mehr muss der Mann seinen Wert steigern, um auf ihr Niveau zu kommen.
  • Eine Frau manipuliert werden muss, damit sie einen Mann attraktiv findet.
  • Erfolg mit Frauen eine angeborene Eigenschaft ist. Manche Männer („AFCs“) von sich aus nie Erfolg mit Frauen haben werden und Pickup lernen müssen, während es anderen („Naturals“) angeboren ist.

Wie tief sind sie gesunken?

 

Das anti-PUA Manifest

Version 1.1 (19.12.2011) stark verändert und irgendwie immer noch nicht ganz fertig.

 

Das hier ist kein strikter Anti-Pickup-Aufsatz, sondern viel mehr eine Auflistung von Einzelargumenten und Gedanken. Ich wollte dies ursprünglich nur als einzelnen kurzen Artikel veröffentlichen, doch aufgrund des immer größer werdenden Umfangs wird dies ein fester und immer wachsender Teil dieser Seite sein.

Ich habe mich lange mit Pickup und der Pickup-Community intensiv auseinandergesetzt. Intensiv heißt, ich habe eine riesige Anzahl eBooks gelesen, Videos geguckt, Forenbeiträge gelesen, das ganze angewandt und Erfolg damit gehabt.

Doch am wichtigsten ist natürlich die Praxis!

Ich war 3 Jahre lang am Wochenende abends weg, oft auch unter der Woche und habe neugierig das ausprobiert, was ich gerade zuletzt gelesen bzw. gesehen hatte.

Weiterhin habe ich Leute aus der Community vom „Pickupforum.de“ (Pickupper genannt) kennengelernt, aber auch aus der Community von „RSDnation.com“ (nenne ich mal RSDler).

Hatte ich Erfolge?

Natürlich hatte ich Erfolge. Und das mit allen Methoden. Anfangs mit der Mystery Method, DoubleYourDating, Gambler, Juggler und zum Schluss RSD. Nein, ich habe sie nicht vermischt und mir „das Beste rausgenommen“. Ich habe strikt immer nur die jeweilige Methode angewandt, um sie zu testen. Schließlich war ich oft genug abends unterwegs.
Mit RSD hatte ich zum Schluss meine besten Erfolge und würde wohl immer noch strikt religiös nach den RSD-Grundsätzen handeln, wenn ich nicht einmal neulich ins Grübeln gekommen wäre.

Das Problem ist real.

Man muss realistisch sein und festhalten, dass das Problem, das die Pickup-Communities ansprechen, real existent ist. Frei verfügbare Pornos im Internet, World of Warcraft und der Pizzabote ermöglichen es einem Mann, halbwegs glücklich sein gesamtes Leben in Einsamkeit zu verbringen. Traurigerweise nehmen immer mehr Männer diese Möglichkeit wahr.

Pickup verspricht diesen Männern, durch logische, rationale Methoden Frauen zu bekommen, ohne Abweisung fürchten zu müssen. Natürlich springen sie darauf an! Doch der Fehler liegt im Detail. Das Problem der Männer ist zwar richtig erkannt, doch die Lösung ist nicht optimal. Das einzige, was die Pickup-Communities den Männern Wertvolles geben, ist die Selbstsicherheit, Frauen anzusprechen, im Wissen, dass man sie ziemlich sicher rumkriegt. Doch viel mehr als Ansprechen und Selbstsicherheit haben braucht man nicht. Und die Selbstsicherheit muss nicht mal von den Methoden her kommen.

Die Pickup-Communities sind nicht unabhängig.

Das ist eines der Hauptprobleme in jeglicher Pickup-Community. Ein Forum kostet Geld. Eine Domain und Webspace kosten Geld. Wer finanziert das?
In diesem Falle immer die jeweilige Firma, die ihre Produkte auf der gleichen Seite vertreibt.

Im Pickupforum ist es Progressive Seduction, RSD bei RSDnation (logisch), LoveSystems bei TheAttractionForums und natürlich Mystery (bzw. seine Firma) bei VenusianArts.
Folglich sind die Foren immer durch die Firma dahinter beeinflusst. Das heißt nicht, dass die Firma aktiv Einfluss nimmt, das ist eher selten der Fall. Viel eher geht es darum, dass die Foren um die Produkte der Firmen aufgebaut sind. Bei Progressive Seduction wird auf die Mystery Method (oder eine Abwandlung davon) gesetzt, folglich ist das Forum auch entsprechend aufgebaut: Man findet Unterforen für alle Mystery-Verführungs-Phasen, „Finden und Heranziehen“ (Opening & Attraction), „Annähern und Verführen“ (Seduction) und daneben noch „Inner Game“, „NLP“ und „Online Game“. Alleine die Benutzung des Wortes „Game“ definiert praktisch die Mystery Method.

„Durch Pickup kriegt man jede Frau rum“

Das vermag praktisch jeder Neuling in der Community zu glauben und es ist eine ungeheuer große Motivation, in diesem Glauben sich neues Pickup-Wissen anzueignen.

Das ist aber unmöglich. Man kann nicht jede Frau haben. Stell dir vor, wie Mystery deine Mutter „gamed“. Nun stehst du vor einem Dilemma. Entweder Mystery ist nicht mehr der Master Pickup Artist, oder deine Mutter ist eine Schlampe.

Keine Methode funktioniert.

Ich definiere das mal genauer. Jeder kann mit jeder Methode Erfolge haben. Aber keine Methode bietet signifikante Vorteile verglichen mit der Anweisung „Sei selbstsicher, sprich Frauen an und versuche mit ihnen zu schlafen“.

Man beweise mir das Gegenteil.

Der Fehler steckt im Menschen.

Sind wir uns einig, dass etwa 80% jeglicher Kommunikation nonverbal sind (je nachdem, welche Quelle man nimmt)? Gut! Was lernen wir daraus? Auf die 20%, die verbale Kommunikation ausmacht, brauchen wir nicht so viel Energie zu verschwenden, wie es die Mystery Method, David DeAngelo, Gambler und EndlessEnigma uns vorschreiben. Ja, man kann durch verbale Kommunikation etwas erreichen, aber nicht viel. Eine SMS zum Beispiel. Die Wirkung dieser wird dann aber sofort vergessen, sobald man sich persönlich begegnet.

Führende Experten für Körpersprache sind sich einig, dass man seine Körpersprache bewusst nicht überzeugend genug ändern kann. Das heißt, wenn ich versuche selbstbewusst zu wirken und dafür die Schultern zurückziehe und langsam laufe, verrate ich mich dennoch durch die schnellen Augen- und Kopfbewegungen, meine Gangart, meine Handbewegungen, meine Atmung und meine Stimmlage. Man kann unmöglich ausreichend viele Faktoren kontrollieren, die den Gesamteindruck ändern.

Die Schlussfolgerung? „All game is inner game“ ist wahr (auch wenn ich das Wort „Game“ ungern benutze). Pures Selbstbewusstsein (besser: Selbstsicherheit) ist die Quintessenz nicht nur für Pickup, sondern für ein erfolgreiches Leben.

Die Natur überlisten?

Es ist hinreichend bewiesen, dass wenn sich zwei Menschen zum ersten mal begegnen, sie innerhalb den ersten paar Sekunden der Begegnung jeweils für sich entscheiden, ob der andere als potentieller Partner sexueller Art in Frage kommt.
Die gängigen Pickup-Methoden wollen uns davon überzeugen, dass man mit gewissen Mitteln (Methoden) eine Frau doch noch überzeugen kann. Ich halte das für unmöglich.

Zur Evolution..

Wo wir bei der Evolution sind. Angenommen, es wäre im Laufe der Evolution beim Menschen zur Erfindung von der „perfekten Masche“ (haha) zum Verführen einer Frau gekommen. Dann hätte sie sich doch evolutionär durchsetzen müssen!
Ich denke an einen Höhlenmenschen, der auf einmal auf eine „Methode“ kommt, mit der er mit jeder Frau schlafen kann. Zunächst einmal würde er diese Methode nicht für sich behalten können, da andere Männer ihn beobachten. Folglich würden andere Männer diese Methode benutzen. Weiterhin würden seine zahlreichen Kinder sein Verhalten imitieren, also auch die Methode benutzen. Als Folge würden diese „ultimativen“ Männer einen Selektionsvorteil besitzen und ihre Gene überallhin verbreiten. Ist dies bisher geschehen? Nein!

Oder doch? Haben wir, wie Mystery sagt, einen Zugang zur Matrix gefunden, um Frauen zu manipulieren und ist unser Sozialleben nur noch ein Videospiel? Die Rache der Nerds! Ein Wendepunkt in der Evolution des homo sapiens sapiens!

Nein, wieder ernst werden.

Die Pickup Gurus..

Fragen, die mich bezüglich der Pickup Gurus oder Master Pickup Artist immer beschäftigt haben, waren:

  • Wieso sind sie nie in einer Beziehung? (Update: Juggler doch. Siehe Nachtrag 1 unten.)
  • Wie haben sie ihren „Wandel“ damals ihren Freunden erklärt? Hatten sie keine Freunde? Sie müssen doch viel weniger Zeit mit ihren Freunden verbracht haben, wenn sie abends alleine weggegangen sind!
  • Wieso propagieren sie immer noch, man könne jede Frau haben, obwohl das unmöglich ist?
  • Wieso erzählen sie nie davon, wie sie Blowouts / Körbe / Abfuhren kriegen?

Für pikante persönliche Details der Gurus empfehle ich PuaHate.com. Highlights sind u.a. Mysterys Frau / Freundin und sein Kind, RSD Tylers Freundin und RSD Jeffys Ex-Freundin, die er in seinem Buch als äußerst attraktiv anpreist (sie ist es nicht). Lustig sind auch die Bilder von RSD Tylers Geburtstag, an denen neben 100 Männern ca. 2 Frauen anwesend sind. Daneben auch aktuelle Gerüchte über das Pleitegehen von Gambler und wie er aus seiner Mietwohnung geschmissen wurde. Sehr unterhaltsam. Natürlich sollte man die paar fundierten Beiträge mit Wahrheitsgehalt suchen.

„Du bist erst durch Pickup Natural geworden!“

Gutes Argument. Ja, Pickup hat mir den Anreiz gegeben, regelmäßig abends wegzugehen und mich mit dem Thema „Frauen“ eingehender zu beschäftigen. Im Laufe meiner Entwicklung bin ich aber auf simple Konzepte gestoßen, die jegliche Pickup-Theorie überflüssig machen. Diese haben sich sowohl durch Erfahrung, als auch durch Feedback von Freundinnen und Freunden ergeben.

Diese Konzepte liegen den Pickup-Theorien teilweise zugrunde, teilweise werden sie gar nicht erwähnt.

Doch nun das Spannende. Ich bin überzeugt, dass ein zufälliger Mann, dem man diese Konzepte erklärt und der lernt diese anzuwenden, mehr Erfolg als ein Pickupper hat.

Und was nun? Die Konzepte.

Ich bin davon überzeugt, dass jeder Mann mit folgenden Grundsätzen ein perfekter Verführer werden kann:

  1. Selbst-Liebe. Selbst-Akzeptanz.
    Zufriedenheit mit seinem Leben. Glücklich sein, mit dem, was er hat, unabhängig von anderen Menschen.
  2. Selbstvertrauen. Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Das Vertrauen, mit jeglicher Situation im Leben klarkommen zu können.

Na toll?!

Da steckt viel mehr dahinter. Es geht hier plötzlich nicht mehr um das reine Verführen von Frauen, es geht um das Ändern seiner grundsätzlichen Ansichten im Leben. Wer hätte das gedacht.

Leider kann ich hier, im Gegensatz zu den käuflichen Pickup-Produkten, keine schnelle „Heilung“ vom Misserfolg mit Frauen in Aussicht stellen. Langfristiges Selbstvertrauen aufzubauen und vor allem eine Basis für eine gewisse Selbst-Akzeptanz zu schaffen sind zeitlich sehr langwierige und anstrengende Prozesse. Und wer hätte es gedacht, die Popularität der Pickup-Produkte lässt sich auch hier wieder erklären, sie versprechen schnelle Besserung für ein extrem komplexes Problem.

Wer geht lieber täglich ins Fitnessstudio statt einmal eine Pille zu schlucken?

Unsere Gesellschaft ist auf der Suche nach schnellen und unkomplizierten Lösungen. Pickup-Produkte liefern sie. „Sag der Frau das, und sie wird mit dir schlafen.“

Doch so einfach ist es nicht.

Wird noch fortgeführt.

 

We’re a generation of men raised by women. I’m wondering if another woman is really the answer we need.
(Tyler Durden, Fight Club)

 

Nachträge

Nachtrag 1

Juggler (Wayne Elise) von CharismaArts ist mittlerweile glücklich verheiratet.
Siehe WayneElise.com, sein persönliches Blog. Juggler wurde damals im Buch „The Game“ erwähnt und war Teil der anfänglichen Pickup-Bewegung, kam jedoch früh davon ab und entwickelte sein eigenes Konzept, das auf guter Gesprächsführung und Selbstvertrauen beruht. Finde ich gut. Sein Blog ist durchaus lesenswert.

 

Kommentare

Ein Kommentar von Munichhawk, den ich gerne besonders hervorheben möchte.

Hey,

ich würde in meiner Kritik noch wesentlich weiter gehen.
Ich selbst war über 6 Jahre aktiv in der Community und auch schon als Approach Couch für Love Systems tätig sowie auch LS Lounge Mitglied.

Die Mehrheit der Annahmen der sog. Theorien basieren auf pseudowisschenschaftlichen Grundlagen und halbwahren Behauptungen wie einer deutlich neoliberalen Ideologie.

Ein paar Beispiele:

NLP und alles was damit zusammenhängt ist mehrfach wissenschaftlich getestet und für unwissenschaftlich und zur pseudowissenschaft erklärt worden.

Die Annahme, Menschen seine reine “Instinktapparate” bei denen ein paar richtig gedrückte Knöpfe ein gewünschtes Verhalten hervorrufen ist ebenso eine pseudowissenschaftliche und unbewiesene Behauptung die die individuelle Persönlichkeit und die erlittenen Traumata der einzelnen Personen völlig ausser acht läßt und deshalb nur falsch sein kann.

Die merkwürdige Nähe zur Esoterikszene und dem sog Psychomarkt sind auch mehr als bedenklich (z.B. Eckhart Tolle).

Bei den Anbeitern von Seminaren handelt es sich erst einmal um Unternehmen die einen Gewinn erwirtschaften wollen. Nicht der individuelle Erfolg der Schüler steht im Mittelpunkt sondern der Verkauf der eigenen Produkte.
Deshalb immunisieren sich die Unternehmen auch gegen jegliche Kritik an ihren Methoden. Schüler die keinen Erfolg haben oder die eine bestimmte Methodik kritisieren, werden schnell als Menschen abgestempelt die nur noch nicht hart genug an sich selbst gearbeitet haben und desewegen die Weißheit der Firmen und deren Mitarbeiter nicht erkennen. Dieser nette Kommunikationstrick ist undurchbrechbar und mehr als zynisch. Nicht die Instructor oder die Firma sind unfähig oder liegen falsch; Es ist immer der Schüler, der natürlch angehalten wird mehr Produkte zu kaufen um glücklicher zu werden. Finazieller Ruin der Kunden und auch psychische Erkrankungen werden hier von den Unternehmen billigend in Kauf genommen und/oder verstärkt. Auch hier sind die Verbindungen zur Esoterik und Psychoszene unübersehbar.

Materieller Erfolg wird als einziger Weg angepriesen um erfolgreich bei Frauen sein zu können. Unternehmertum wird als Königsweg angesehen und Reichtum anzustreben als einziger Weg verkauft um eine “Traumfrau” zu finden, Das ist natürlich genauso falsch wie absurd. Das hieße natürlich, jeder kleine Angestellte oder Beamte hat niemals die Chance eine schöne Frau kennen zu lernen mit der er glücklich wird. Ich bin mir sicher, wir alle kennen mehr als ein Beispiel, welches diese Theorie sofort zum Einsturz bringt.

Der Sexismus in der Community ist mehr als abstossend.
Frauen haben sich weder mit dem Feminismus gegen die Männer verschworen noch war früher alles besser. Der hilflose Machismo mit dem in der Regel in der Community hantiert wird ist genauso altbacken wie reaktionär. Und auch zu früheren Zeiten hatten es Männer schwer Frauen kennen zu lernen wenn sie nicht den Mut hatten auf diese zuzugehen.

Aktive Mitglieder der Community werden sicher auf den ersten Blick nicht glauben wollen was ich hier schreibe. Ich kann allen die meine Zeilen lesen (oder der anderen Kritiker) nur empfehlen meine Aussagen wie die der “Gurus” über unabhängige Quellen zu überprüfen.

 

Anhang: Womit ich mich beschäftigt hatte

eBooks

  • Neil Strauss: The Game, Rules Of The Game, The StyleLife Challenge
  • Mystery: The Mystery Method, Venusian Arts – Revelation
  • David DeAngelo: Double Your Dating
  • Lodovico Santana (Endless Enigma): Lob des Sexismus (deutsch)
  • Ross Jeffries: Diverses über NLP, Routinen
  • LoveSystems: Magic Bullets, Routines Manual
  • Sinn: Diverses
  • Gambler: Natural Game, Natural Way Of Seduction
  • Juggler: How to Meet and Connect with Women
  • Bandler – Grinder: Diverses über NLP
  • Don Juan Boot Camp
  • Diverse (semi-)wissenschaftliche Bücher über Körpersprache
  • RSD Jeffy: Nine Ball

Videos

  • VH1: The Pickup Artist
  • Mystery & Lovedrop: The Vault Collection
  • Mystery: Videos von Bootcamps (Set aus 5 DVDs)
  • Gambler: Diverse kurze Videos
  • Juggler: Diverse kurze Videos
  • RSD Tyler: The Blueprint Decoded
  • RSD Tim: Flawless Natural
  • RSD Jeffy: The Jeffy Show
  • RSD: Superconference Foundations
  • RSD: Transformations

Foren

  • Fastseduction.com
  • VenusianArts.com
  • Pickupforum.de
  • RSDnation.com
  • TheAttractionForums.com

… und noch mehr.

Auch interessant:

  • Nichts gefunden.

Du willst noch mehr? Der anti-PUA Newsletter.

Erhalte Toms wöchentliche E-Mail.

Über den Autor

Werde Teil der anti-Pickup Bewegung und mache im Forum mit!